Diesterweg-Stipendium

Diesterweg-Stipendium

Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail
Slide thumbnail

Bildung und Nachwuchsförderung gehören zu den beliebtesten Stiftungszwecken – und auch viele der vom Deutschen Stiftungszentrum (DSZ) betreuten Stiftungen engagieren sich in diesem Bereich. Zu ihnen gehören unter anderem die Franz-W. Aumund-Stiftung und die Stiftung Zukunft – Familie Simon. Das von ihnen mit insgesamt 180.000 Euro geförderte Diesterweg-Stipendium für 16 Grundschulkinder in Duisburg ist eine echte (Bildungs-)Chance. Sprachliche, soziale oder familiäre Gründe machen es für Eltern – vor allem Zuwanderer – oft schwierig, ihre Kinder zu unterstützen. Das kann dazu führen, dass Kinder ihre schulischen Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen (können). Das von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt entwickelte Diesterweg-Stipendium ist das erste Familien-Bildungsstipendium Deutschlands – nicht nur die Kinder, sondern auch ihre Eltern und Geschwister werden gefördert. Ziel ist es, den Kindern eine ihren Begabungen entsprechende schulische Laufbahn zu ermöglichen und ihre Eltern in die Lage zu versetzen, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. Das zweijährige Stipendium richtet sich an Kinder des vierten und fünften Schuljahres – Akademietage, Eltern-Kind-Treffen, Exkursionen, wöchentliche Förder- und Ferienkurse sowie Hausbesuche sind Teil des Stipendienprogramms.

Projektverantwortliche

Projektträger des Diesterweg-Stipendiums Duisburg 15/17 ist der Paritätische Duisburg, die Koordination und Umsetzung der Maßnahme erfolgt durch drei Mitarbeiter des Vereins Zentrum für Integrations- und Migrationsarbeit (ZIUMA e.V.).

Aktuelle Situation

Seit Oktober 2015 nehmen insgesamt 16 Kinder der 4. Klasse aus den Stadtteilen Alt-Homberg und Hochheide am Stipendium teil. Von den 14 Herkunftsfamilien sind zwei deutschstämmig, viele Eltern sind arbeitslos oder befinden sich selbst in Sprach- und Integrationskursen. Mit Eltern und Geschwistern profitieren insgesamt 75 Personen von dem Förderprogramm.

Das erste Förderjahr ist inzwischen erfolgreich abgeschlossen, dank der erzielten Fortschritte besuchen alle Schüler nun weiterführende Schulen mit dem Ziel, das Abitur zu erlangen.

Bislang durchgeführte Programmmaßnahmen

» Akademietage:

  • Besuch der Zentralbibliothek Duisburg am 21. November 2015
  • Besuch des Explorado Kindermuseums am 30. Januar 2016
  • Besuch des Lehmbruckmuseums Duisburg am 31. Mai 2016

» Ferienkurse:

  • Herbst 2015: zwei Wochen (Schwerpunkt: Sprache)
  • Weihnachten 2015: drei Tage (Schwerpunkt: Textproduktion)
  • Ostern 2016: vier Tage (Schwerpunkt: Textrezeption)
  • Sommer 2016:
  • 1. Woche: Kurse zu den Themen Deutsch, Mathematik und Englisch
  • 2. Woche: Kulturelle Ausflüge: Stadtbibliothek, „KOM‘MA“ Theater, Kultur- und Stadthistorisches Museum, Workshop Lehmbruckmuseum, Zoo Duisburg

» Eltern-Kind-Treffen:

  • 06.12.2015: Thema „Rund um die Zeitung“
  • 23.02.2016: Thema „Stipendiumszeitschrift DI-DU-News“
  • 06.07.2016: Thema „Schulübertritt in die höhere Schule & Reflexion“

» Förderkurse:

  • Wöchentliche Hausaufgabenbetreuung sowie Deutsch- und Mathematikunterricht
  • Monatlicher Besuch der Stadtteilbibliothek Homberg
  • Programm „Unikids“ an der Universität Duisburg-Essen mit zwei Vorträgen

» Jahresabschluss:

  • Exkursion ins Binnenschifffahrtsmuseum Duisburg am 09.07.2016

» Regelmäßige Sprechstunden & Hausbesuche zur Abstimmung mit den Eltern

Mehr zum Projekt