Stiftung Hänsel + Gretel

Stiftung Hänsel + Gretel

Projekt “Echt Klasse!”

Projektinhalt: „Kinder stark machen und vor Missbrauch schützen“

Vielen Eltern und Lehrern fällt es schwer, mit Kindern über das Tabuthema Missbrauch zu sprechen. Die Grundschulausstellung „Echt Klasse“ wendet sich gezielt an Grundschulen und 5./6. Klassen, um Kinder frühzeitig und spielerisch damit vertraut zu machen, wie sie Missbrauch erkennen und sich davor schützen können.

In Form eines Mitmachparcours können Mädchen und Jungen in kindgerechter Form über sexuelle Übergriffe informiert werden und im Wissen um ihre Rechte und Kompetenzen gestärkt werden. Die spielerische Auseinandersetzung mit dem Thema macht Spaß und verstärkt den Lerneffekt. Damit erreicht die Ausstellung die am häufigsten von Missbrauch betroffene Altersgruppe. Sie macht Kindern Mut den eigenen Gefühlen zu vertrauen und sich Hilfe bei einer Vertrauensperson zu holen.

Kennst du gute, schlechte und komische Berührungen? Wie lerne ich „Nein“ zu sagen? Mit diesen und weiteren spannenden Fragen beschäftigt sich die Grundschulausstellung. Der Mitmachparcours besteht aus sechs Stationen an denen sich die Kinder spielerisch mit wichtigen Präventionsprinzipien -auf emotionaler und sinnlicher Ebene- auseinandersetzen und diese einüben. Nicht nur die Schüler werden „trainiert“ sondern auch die Lehrkräfte und Eltern werden in das Gesamtkonzept eingebunden.

Projekt “Echte Schätze!”

Projektinhalt: „Gewaltprävention in der KITA“

Häufig beginnt sexueller Missbrauch im Vor- und Grundschulalter; deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich Kinder stark zu machen. Kindertagesstätten sind für Kinder die erste Sozialisationsinstanz außerhalb der Familie. Sie sind besonders geeignet, den Schutz vor sexuellem Missbrauch und sexuellen Grenzverletzungen zu verbessern.

ECHTE SCHÄTZE! wendet sich gezielt an Kindertagesstätten, damit ErzieherInnen und Eltern zeitig mit Prävention und Ich-Stärkung beginnen können. Die Starke-Sachen-Kiste vom Petze Institut in Kiel ist auf den Kita-Alltag zugeschnitten. Mit ihr können die einzelnen Präventionsprinzipien mit den Kindern spielerisch erarbeitet werden. Zentral sind hierbei die Selbstwertstärkung und der Aufbau eines positiven Selbstkonzepts.

Mehr zum Projekt

 

Projekt “Präventions-Plan Saarland i.R. des Bundes-Projektes „Starke Kisten. Starke Kinder.”

Kein Kind kann sich alleine schützen. Unter dem Leitmotiv wirkt das Projekt „Starke Kisten. Starke Kinder.“ entgegen sexuellen Missbrauchs von Kindern. Dabei wird sowohl das Bewusstsein des Kindes, als auch der ErzieherInnen und Eltern geschult. Häufig beginnt sexueller Missbrauch im Vor- und Grundschulalter; deshalb ist es wichtig, so früh wie möglich Kinder stark zu machen. Kindertagesstätten sind für Kinder die erste Sozialisationsinstanz außerhalb der Familie. Sie sind besonders geeignet, den Schutz vor sexuellem Missbrauch und sexuellen Grenzverletzungen zu verbessern. ECHTE SCHÄTZE! wendet sich gezielt an Kindertagesstätten, damit ErzieherInnen und Eltern zeitig mit Prävention und Ich-Stärkung beginnen können. Die “Starke-Sachen-Kiste” ist auf den Kita-Alltag zugeschnitten. Mit ihr können die einzelnen Präventionsprinzipien mit den Kindern spielerisch erarbeitet werden. Zentral sind hierbei die Selbstwertstärkung und der Aufbau eines positiven Selbstkonzepts.

Kein Kind kann sich alleine schützen. Unter dem Leitmotiv wirkt das Projekt „Starke Kisten. StarkMit den geplanten 20 Echte-Schätze-Kisten werden Kitas ausschließlich im Saarland ausgestattet. Eine Kiste erreicht im Jahr ca. 180 Kinder. Das Projekt wird in zwei Stufen (2019/2020) umgesetzt werden. Die Kisten werden darüber hinaus in den Folgejahren als fester Präventionsbaustein weiterwirken, also werden jährlich insgesamt ca. 3.600 Kinder erreicht.

Mehr zum Projekt